GehirnNeuroneDelta Alpha Amplitude

Sie sind hier:

Methode

Durch ein Bio- oder Neurofeedback Training lernen Sie, meist unbewusst ablaufende, körperliche Prozesse bewusst zu beeinflussen und so in eine gewünschte Richtung zu verändern. Beispielsweise können Taucher ihre Herzfrequenz vor einem Tauchgang entscheidend senken, um den Sauerstoffverbrauch zu reduzieren.

Gemessen werden körpereigene, so genannte physiologische Signale. Mittels geeigneter Sensoren können so kleinste Änderungen der zugehörigen Körperfunktionen registriert werden. Mit einer entsprechenden Software werden die gemessenen Werte in eine möglichst einfache Darstellung überführt. Zum Beispiel kann in einer Balkengrafik die aktuelle Muskelspannung dargestellt werden, die Höhe des Balkens gibt dabei die Stärke der Muskelspannung wieder. Soll diese reduziert werden, also der aktuelle Wert unter einer bestimmten Schwelle bleiben, so ist es Ihre Aufgabe den Balken in einer auf einem Monitor angezeigten Grafik möglichst klein zu halten. Ist eine Erhöhung der Muskelspannung das Ziel so haben Sie die Aufgabe den Balken möglichst weit nach oben zu verschieben.
Der Trainer stellt dazu einen Grenzwert ein, der als waagerechte Linie in der Grafik angezeigt wird. Wenn Sie den eingestellten Grenzwert über- oder unterschreiten, dann färbt sich je nach Trainingsart der Balken grün (Bedingung erfüllt) oder rot (Bedingung nicht erfüllt). An diesen Wechsel von rot nach grün bzw. Bedingung erfüllt oder nicht erfüllt können noch weitere Rückmeldungen gekoppelt sein. Zum Beispiel läuft ein Video oder eine Musik nur weiter wenn die Farbe des Balkens grün ist. Die Motivation die dahinter steht lautet: Sie möchten Ihre Lieblingsmusik möglichst störungsfrei anhören, also werden Sie versuchen die Aufgabe so gut wie möglich zu erfüllen!

Wie bei allen Feedback-Techniken gilt: Die Art und Weise wie Sie diese Aufgabe bewältigen ist nicht fest vorgegeben. Sie versuchen Ihren eigenen Lösungsansatz zu finden, der Trainer oder Therapeut achtet „nur" darauf dass die Kriterien zwischen 60% und 90% der Trainingszeit eingehalten werden, so dass ein positiver Lernprozess in Gang gesetzt wird.

Der wichtigste Bestandteil des Trainingsprozesses ist es Ihre neu erworbenen Fähigkeiten auch im Alltag anzuwenden. Je öfter Sie beispielsweise von einer gelernten Entspannungstechnik in stressigen Situationen Ihres Alltags Gebrauch machen und je effektiver Sie den anfallenden Stress dadurch reduzieren können, desto häufiger werden Sie die Technik einsetzen. Das werden Sie anfänglich sehr bewusst machen müssen, eine Tatsache die oft als anstrengend empfunden wird. Aber die Anstrengung lohnt sich: Schon nach kurzer Zeit werden Sie feststellen das Sie ohne großartig darüber nachzudenken Ihr Leben besser „in den Griff" bekommen.

Schnellkontakt



         Datenschutz

Telefon Krefeld

Festnetz: 02151-7 81 53 74
Mobil: 0174-950 1404


Telefon Hagen

Festnetz: 02331-7 87 54 48
Mobil: 0160-947 656 50